Sie möchten zukünftig meinen Newsletter bestellen?

Newsletter bestellen

Salongespräche

Das Glück ist immer nah....Musikalischer Vortrag

Referentin: Anne-Marie Grage, www.akkordeonspielerin.de
Termin: 2.10.2018 - 19.30 Uhr
Infos: Glück

Ich & Du - Mehr als Wir
Sich in Beziehungen selbst treu bleiben
Referentinnen: Mirjam Faust, www.mirjam-faust.de
Astrid Hochbahn
Termin: 20.11.2018 - 19.30 Uhr
Infos: Ich & Du

Schreibend das Jahr ausklingen lassen
Referentin: Eva Lerche, www.eva-lerche.de
Termin: 10.12.2018 - 19.30 Uhr
Infos: Schreiben

Fortbildungen

Mach Dein Ding!
Workshop im Rahmen der DGSF-Jahrestagung 2018
Termin: 21.9.2018, 16-17.30 Uhr
Infos: Mach Dein Ding!
Anmeldung: 
https://dgsf-tagung-2018.de/conference/confs/1?query=mach+dein+ding

Gründungsseminare

Gründerinnenwerkstatt
Start: 27.9.2018, 18 Uhr
Infos/Anmeldung: Frauen & Beruf Münster

Gründungszirkel
Info-Termin: 20.11.2018, 11 Uhr
Ort: Wirtschaftsförderung Münster
Infos: Gründungszirkel

Maßnahmenkonzepte in der Sozialen Arbeit

Von der Idee zum Konzept
Termin: 5./6.12.2018

Infos: Maßnahmenkonzepte
Anmeldung: https://www.fh-muenster.de/fb10/termine/weiterbildungskatalog.php?wkid=5763&year=2018




Förderung von Beratung und Weiterbildung

Wer Beratung in Anspruch nimmt, sieht Risiken früher und räumt diese rechtzeitig aus dem Weg. Wer sich beraten lässt, denkt gründlicher über das Ob und Wie einer Gründung nach und gründet häufig erfolgreicher. Wer sich beraten lässt, findet Unterstützung und geht Wege nicht alleine.

Deshalb wird die Beratung von GründerInnen und UnternehmerInnen öffentlich gefördert.

Gründungszirkel

Wer aus der Arbeitslosigkeit gründet, erhält 90 % Zuschuss zu den Kosten eines Gründungszirkels. Der Eigenanteil beträgt nur noch 80,- Euro für ein ganzes Tagewerk Gruppen- und Einzelberatung. Gemeinsam in einer kleinen Gruppe (4-6 Teilnehmer) erarbeiten Sie Konzept und Zahlen. Der Zirkel besteht aus mehreren Gruppenterminen und 4 Stunden Einzelberatung pro TeilnehmerIn.
Wer nicht arbeitslos gemeldet ist, aber in einer vergleichbaren Einkommenssituation (entsprechend Hartz IV), erhält ebenfalls 90 % Zuschuss - alle anderen erhalten 50 % Zuschuss zu den Kosten.

Die Beantragung der Zuschüsse übernimmt die Wirtschaftsförderung Münster. Bei Interesse können Sie sich gerne an mich wenden.

Gründungsberatung
Beratungsprogramm Wirtschaft

Wer in der Gründungsphase und bei der Erstellung eines Unternehmenskonzepts qualifiziert beraten werden will, kann Förderung durch das Beratungsprogramm Wirtschaft in Anspruch nehmen. Vor der Gründung sind maximal 4 Tagewerke Beratung förderfähig, bei Übernahmen 6 Tagewerke. Das bedeutet Sie erhalten 50 % der Beratungskosten ersetzt. Im Rahmen eines kostenlosen Vorgesprächs klären wir Inhalt und Umfang der Beratung bzw. wie die Beantragung der Gelder funktioniert. Die Beantragung der Fördermittel geschieht über die Wirtschaftsförderung Münster im Rahmen eines ca einstündigen Beratungsgesprächs. Dann wird der Antrag auf den Weg gebracht und die Beratung kann losgehen. Der Zeitraum für die Beratung beträgt 4 Monate.

Förderung unternehmerischen Knowhows

Dieses Förderprogramm wird über das BAFA - Bundesamt für Ausfuhrkontrolle - abgewickelt.

Förderfähig sind allgemeine Beratungen

  • zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Spezielle Beratungen

Um strukturellen Ungleichheiten zu begegnen, können zusätzlich zu den Themen einer allgemeinen Beratung weitere Beratungsleistungen gefördert werden. Hierzu gehören Beratungen von Unternehmen, die

  • von Frauen oder
  • von Migrantinnen oder Migranten oder
  • von Unternehmern/innen mit anerkannter Behinderung geführt werden und/oder
  • zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund
  • zur Arbeitsgestaltung für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung
  • zur Fachkräftegewinnung und -sicherung
  • zur Gleichstellung und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • zur alternsgerechten Gestaltung der Arbeit
  • zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen.Unternehmen in Schwierigkeiten können eine Förderung erhalten für eine Unternehmenssicherungsberatung zur Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

Zusätzlich können Unternehmen in Schwierigkeiten zur Vertiefung der Maßnahmen einer Unternehmenssicherungsberatung eine weitere Folgeberatung zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung gefördert werden.

Bestandsunternehmen dürfen pro Beratungsschwerpunkt nicht mehr als fünf Tage in Anspruch nehmen. Die Beratungstage müssen nicht aufeinanderfolgen. Die Berichterstellung sowie die Reisezeiten können außerhalb dieses Zeitrahmens liegen.
Diese Begrenzung gilt nicht für Jungunternehmen oder Unternehmen in Schwierigkeiten. Hier kann die Maßnahme über den gesamten Förderzeitraum (maximal 6 Monate) durchgeführt und abgerechnet werden.

Alle Unternehmen können bis zur Ausschöpfung der jeweils maximal förderfähigen Beratungskosten (Bemessungsgrundlage) pro Beratungsschwerpunkt mehrere Anträge auf Förderung stellen. Die jeweilige Fördermaßnahme muss als Einzelberatung durchgeführt werden.

Die Zuschusshöhe beträgt  in Westdeutschland für:

* Jungunternehmen (bis 2 Jahre am Markt) maximal 50 % der Beratungskosten = 2.000 Euro Zuschuss

* Bestandsunternehmen (ab dem 3. Jahr nach Gründung) maximal 50 % der Beratungskosten = 1.500 Euro Zuschuss

* Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten maximal 90 % der Beratungskosten = 2.700 Euro Zuschuss

Der Antrag wird online gestellt. Bei Jungunternehmen und Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten muss vorher ein Gespräch mit dem Regionalpartner - der Wirtschaftsförderung - stattfinden.

Nähere Infos: http://www.bafa.de/bafa/de/wirtschaftsfoerderung/foerderung_unternehmerischen_know_hows/index.html

Logo Prozessberaterin Unternehmenswert Mensch

Unternehmenswert Mensch

Unternehmen, die älter als 2 Jahre sind und Mitarbeiter beschäftigen, können sich Beratung fördern lassen.

Die Erstberatung in einer der Erstberatungsstellen ist kostenlos. Wird bei dieser Beratung ein Beratungsscheck ausgestellt, kann die darauf folgende Prozessberatung finanziell gefördert werden.

Förderberechtigt sind Unternehmen, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Sitz und Arbeitsstätte in Deutschland
  • Jahresumsatz geringer als 50 Mio. EUR oder Jahresbilanzsumme geringer als 43 Mio. EUR
  • weniger als 10 Beschäftigte in NRW
  • mind. eine/n sozialversicherungspflichtige/n Beschäftigte/n in Vollzeit
  • mind. zweijähriges Bestehen des Unternehmens

Unternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten erhalten bis zu 80 Prozent Zuschuss zu den Kosten der Prozessberatung. Die Restkosten tragen die Unternehmen selbst.

Die Beratung kann maximal zehn Tage dauern und maximal 1.000 Euro pro Beratungstag kosten.

Link http://www.unternehmens-wert-mensch.de/

Unternehmenswert Mensch plus

Die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einzusetzen, ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine wirtschaftliche Notwendigkeit geworden. Dafür benötigen Betriebe nachhaltige Strategien und neue Konzepte. Hier setzt der neue Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) an, indem er betriebliche Lern- und Experimentierräume fördert. Im Rahmen einer professionellen Prozessberatung wird Ihr Unternehmen fit für die Digitalisierung gemacht. In einem beteiligungsorientierten Lernprozess werden passgenaue Lösungen für die digitale Transformation entwickelt und innovative Arbeitskonzepte erprobt.

In diesem Flyer lesen Sie, ob das Programm für Sie in Frage kommt:

Flyer Unternehmenswert Mensch plus

 

Bildungsscheck

Mit dem auf zwei Jahre begrenzten Sonderprogramm (2013-2015) wird die Teilnahme an höherwertigen beruflichen Weiterbildungsangeboten unterstützt.

Beschäftigte und Unternehmen erhalten mit dem Bildungsscheck einen Zuschuss von 50 Prozent bis zu 2.000 Euro zu den Weiterbildungskosten. Die Landesregierung finanziert den Förderzuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, die andere Hälfte tragen Betriebe und Beschäftigte selbst.

Gefördert werden Weiterbildungen, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln.

Wer erhält einen Bildungsscheck

  1. Im individuellen Zugang können Beschäftigte jährlich einen Bildungsscheck erhalten.
  2. Im betrieblichen Zugang können kleinere und mittlere Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten jährlich bis zu 20 Bildungsschecks in Anspruch nehmen.
  3. Existenzgründerinnen und Existenzgründer in den ersten fünf Jahren ihrer Selbständigkeit und Berufsrückkehrende haben die Möglichkeit, einmal im Jahr einen Bildungsscheck zu empfangen.
  4. Beschäftigte ohne Berufsabschluss und Zuwandererinnen und Zuwanderer, die eine Nachqualifizierung anstreben, sind besonders angesprochen.

Sie sind an einer Weiterbildung interessiert und fragen sich, ob Sie dafür einen Bildungsscheck bekommen können bzw. wie die Beantragung funktioniert? Sprechen Sie mich gerne an.

Weitere Informationen/Quelle

Bildungsprämie

Vom Prämiengutschein profitieren alle Selbständigen und Angestellten, die mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 20.000 € beträgt. Bei gemeinsam Veranlagten liegt die Grenze bei 40.000 €. Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens werden Kinderfreibeträge berücksichtigt. Die Bildungsprämie beträgt maximal 500 Euro und deckt 50 % der Koten einer Weiterbildung. Zur Beantragung ist ein Gepräch mit einer Kontaktstelle vor Beginn der Weiterbildung erforderlich.

Weitere Informationen/Quelle